Presse

Bericht aus der Neuen Westfälischen Zeitung vom 7.3.2018 über die Schlaraffia Ravensbergia

In der Sippung vom 7.3.2018 erhielten wir Besuch von der Lokalpresse. Wie die unsere Sippung wahrgenommen hat zeigt nebenstehender Artikel.

Der gleiche Artikel wurde auch in der Online-Version der Zeitung veröffentlicht.

>>>Hier zum Online-Artikel

Die beiden Artikel sind jedoch nicht identisch. Die Überschriften sind unterschiedlich.

Die Überschrift im Online-Artikel ist aus unserer Sicht mehr als unglücklich und auch falsch, denn “wohlhabend” ist kein Aufnahmekriterium für die Schlaraffia. Im Gegenteil, die Schlaraffia ist aus einem Gedanken entstanden, dem solche Einteilungen fremd sind. Neben Religion und Politik ist bei uns eben auch gerade der Beruf bzw. die Profanei – wie wir es nennen – explizit ausgeklammert.

“Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.”